+41 78 927 66 75 hi@kmupromotion.ch

1. Das Auftreten

Sie präsentieren sich als Firma, als Geschäftsführer und nicht zuletzt als Teil Ihres Unternehmens. Stellen Sie sich selbst die Frage: Wie würden Ich gerne bei dem Kunden in Erinnerung bleiben? Wir alle kennen das Sprichwort: Kleider machen Leute. Kleiden Sie sich bitte adäquat und dem Anlass entsprechend. Nicht Over und auf keinen Fall underdressed. Auch hier gilt die Devise: Saubere und gepflegte Kleider sind wichtig, wie auch ein gutes und nicht abgetragenes Schuhwerk. Hier ein Link zu einem Business Knigge welchen wir als lesenswert einstufen: https://www.heise.de/resale/artikel/Business-Knigge-Teil-V-Kleider-machen-Leute-1268092.html

2. Sprache

Achten Sie beim Telefonat oder Gespräch auf eine langsame und deutliche Aussprache. Vermitteln Sie Ihrem Gegenüber stets verständlich, was Sie von Ihm wollen und was für Vorteile ihr Gegenüber hat wenn er Ihr Produkt oder Dienstleistung bei Ihnen bezieht. Ein hilfreiches Kurzprogramm finden Sie hier: https://barbarablagusz.com/wp-content/uploads/2016/02/12min.pdf

3. Der Körper spricht mit

Kennen Sie das Buch von Paul Watzlawick? Es heisst: “Man kann nicht, nicht kommunizieren”. Wir raten dringend dazu es zu lesen. Melden Sie sich bei uns, wir leihen Ihnen gerne unser Exemplar aus. Kurzum geht es darum, dass der Körper Ihrem Kunden und Partner mehr mitteilt als die ausgesprochene Sprache. Mimik, Gestik, Rhetorik und Gepflogenheiten spielen eine übergreifende Rolle in der Kommunikation mit Ihren potenziellen Kunden.

Mehr als 55% der Kommunikation über die Körpersprache fliesst und nur 7% über die Worte.

4. Passen Sie sich dem Gegenüber an

Sie haben das erste Gespräch erfolgreich in Schwung gebracht und das Eis ist gebrochen. Hören Sie Ihrem Gegenüber zu und fragen bei Unklarheiten nach. So können Missverständnisse vermieden werden. Ein Kundengespräch ist ein Wechselspiel zwischen Leistungserbringer und Leistungsbezüger.

Wenn Ihr Gegenüber eher introvertiert oder zurückhaltend ist, führen Sie das Gespräch und Fragen nach, wie Sie dem Kunden mit Ihren Leistungen oder Produkten unter die Arme greifen können. Wer fragt, der führt!

5. Vereinbaren Sie Ziele

Sie haben es geschafft, Ihr Gegenüber wird wahrscheinlich ein Kunde Ihres Unternehmens. Freuen Sie sich über die Zusammenarbeit und eventuell sogar eine Partnerschaft!

Vereinbaren Sie mit Ihren Kunden immer realistische Leistungsziele und definieren Sie wer exakt dafür und in welchem Masse verantwortlich ist. Es hilft weder Ihnen noch Ihrem Kunden, wenn nicht klar definiert ist wer für die Ziele verantwortlich ist. Eine einfache To-do Liste, welche im Anschluss des Gespräches an alle Beteiligten gesendet wird, ist ein guter Anfang!

6. Terminieren, Terminieren, Terminieren

Sie haben bisher alle fünf Tipps richtig umgesetzt und ein konkretes Ziel vereinbart. Nun gilt es den nächsten Schritt zu planen und ein verbindliches Datum zu den einzelnen Zielen zu vereinbaren. Sprechen Sie mit dem Interessenten über die konkreten Ergebnisziele und vereinbaren Sie weitere Schritt mit einem realistischen und nicht zu weit entfernten Datum.

Wenn Sie diese sechs Tipps beherzigen, sind Sie Ihren Mitbewerbern bereits weit voraus!

Viel Erfolg & a Happy Day!
phil

 

Wenn Sie auf dieser Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close